Der herzkranke Hund

 

 

Herzerkrankungen zählen beim Hund nach den Krebsleiden zu den zweithäufigsten Erkrankungen. Anfänglich bereitet die Erkrankung wenige Beschwerden und der Besitzer bemerkt zunächst nur eine geringgradige Leistungsschwäche.

Bei kleinwüchsigen Hunden, meist ab dem 7. Lebensjahr, ist die Herzklappenentzündung (Endokardiose), die häufigste Form einer Herzerkrankung. Die entzündlich veränderten Herzklappen schließen nicht mehr richtig und ein Teil des Blutes fließt wieder in das Herz zurück. Ein abnormes Herzgeräusch entsteht und macht die Erkrankung beim Abhören erkennbar. In der Folge kann das Herz nicht genügend Blut in den Kreislauf pumpen. Es entstehen Stauungen in Lunge und im Bauchraum, die das Herz überlasten (Herzinsuffizienz). Je nach Grad der Veränderungen können Leistungsverlust, Müdigkeit, Bewegungsunlust und Husten auftreten.

Große Hunde leiden seltener unter Klappenerkrankungen, dafür neigen sie zu einer Schwäche des Herzmuskels. Das Herz vergrößert sich durch eine Ausweitung des Muskels und die Pumpleistung lässt nach (dilatative Kardiomyopathie). Die Herzkontraktion ist mangelhaft und dadurch wird zuwenig Blut in den Körper gepumpt. Die Diagnose wird durch ein Herzröntgen und mittels Herzultraschall gestellt. Ohne Behandlung verschlechtert sich diese Krankheit rasch und endet für den Hund tragisch.

 

Beide Formen der Herzerkrankung sind nicht heilbar, aber behandelbar. Medikamentös wird das Herz gestärkt und das Auswurfvolumen reguliert. Stauungen und Flüssigkeitsansammlungen können durch eine entwässernde Therapie beseitigt werden. Häufig ist eine Kombinationsbehandlung notwendig.

Da die Früherkennung bei Herzerkrankungen besonders wichtig ist, sollte ein Tierbesitzer auf folgende Symptome achten:

     Husten – häufig bei Anstrengung, Aufregung, Freude, nach dem Aufstehen

     schnelle Ermüdung

     Kurzatmigkeit

     Ruhelosigkeit

     Bewegungsunlust

Bei der jährlichen Gesundenuntersuchung Ihres Hundes kann auch eine Erkrankung des Herzens rechtzeitig erkannt werden.

 

< zu den Tipps >