EU-Tierreisepass

 

 

Nach der Mikrochippflicht für  Hundebesitzer in Wien, hat uns die EU neue Regelungen und Vorschriften im Reiseverkehr beschert.

Seit Juli 2004 ist im EU–Raum ein Tierreisepass eingeführt. Zunächst ist dieses Dokument nur für Hunde, Katzen und Frettchen obligat. Eine Erweiterung auf andere Tierarten ist in Zukunft zu erwarten.

Jeder Tierbesitzer hat bei Reisen außerhalb seines eigenen Landes einen Reisepass für sein Heimtier mitzuführen. Darin aufgezeichnet sind die Besitzerdaten, eine genaue Beschreibung seines Tieres mit Namen, Rasse, Geschlecht, Farbe, besondere Kennzeichen und zur eindeutigen Identifizierung muss das Tier einen implantierten Mikrochip tragen.

Die Tollwutimpfung bleibt weiterhin Pflicht.

Diese Regelung bringt aber nicht nur zusätzliche Kosten für den Tierbesitzer, sondern das Kontrollsystem wird innerhalb der EU angeglichen und daher in Zukunft vereinfacht, d.h. eine Bestimmung für alle Länder. Ohne Ausnahmen geht es trotzdem nicht, denn für Irland, Großbritannien und Schweden gibt es noch zusätzliche Auflagen und auch die Quarantänebestimmungen werden erst nach 5 Jahren aufgehoben!

Den neuen EU-Reisepass erhalten Sie bei Ihrem Tierarzt.

 

< zu den Tipps >