Impfungen für den Hund

 

 

Die Impfung ist die wichtigste vorbeugende Maßnahme um den Hund gesund zu erhalten.

Viele gefährliche Infektionskrankheiten sind schwer zu behandeln und häufig ist eine vollständige Heilung nicht möglich. Manche führen sogar zum Tod Ihres Hundes.

Deshalb stellt die Schutzimpfung einen unverzichtbaren Bestandteil der Krankheitsvorsorge dar. Durch die Verwendung moderner Kombinationsimpfstoffe ist der Hund schon nach einer 2-maligen Grundimmunisierung vollständig geschützt. Danach genügt eine jährliche Wiederholungsimpfung um einen zuverlässigen Schutz aufrecht zu erhalten.

 

Die wichtigsten Infektionskrankheiten gegen die Sie ihren Hund impfen können, sind:

·       Staupe: Viruserkrankung; Ansteckung durch direkten oder indirekten Kontakt; verschiedene Verlaufsformen; Darm, Atmungstrakt, Gehirn oder Haut betroffen; Heilung nicht immer möglich!

·       Parvovirose:  „Katzenseuche„ ; hochansteckende Viruserkrankung; greift Herzmuskel und Darm an; häufig tödlicher Verlauf beim Junghund.

·       Hepatitis: Virusbedingte, ansteckende Leberentzündung; Erreger wird über Kot und Harn ausgeschieden; Schädigung der inneren Organe, Gelbsucht; meist tödlich.

·       Leptospirose: Ansteckende, bakterielle Nierenentzündung; auch auf den Menschen übertragbar; Erreger wird mit dem Harn ausgeschieden.

·       Tollwut: Tödlich verlaufende Viruserkrankung die durch den Biss übertragen wird; Gefahr für den Menschen; für den Grenzübertritt gesetzlich vorgeschrieben.

·       Zwingerhusten: Viruserkrankung; Ansteckung häufig bei Züchtern, auf Abrichteplätzen, Ausstellungen, Tierheimen; kann Lungenentzündung auslösen.

·       Borreliose: Bakterielle Erkrankung; Übertragung durch Zeckenbiss; Haut, Gelenke, Herz und Nervensystem betroffen; Behandlung möglich, meist Spätschäden zu erwarten.

 

Nach der 1. Impfung  erhalten  Sie einen Impfpass. Dieses Dokument enthält nicht nur die verabreichten Schutzimpfungen  sondern auch die persönliche Daten des Besitzers und eine genaue Beschreibung Ihres Hundes. Bewahren Sie den Impfpass sorgsam auf, denn er dient auch zum Nachweis der gesetzlich vorgeschriebenen Tollwutimpfung bei Grenzübertritt.

 

< zu den Tipps >